Ruhegehalts- und Zusatzversorgungskasse
des Saarlandes

Bereich Beamtenversorgung: Versorgungsauskunft

Ihr Direkteinstieg zu den wichtigsten Seiteninhalten:

Inhaltsbereich der Seite
Hauptnavigation
Unternavigation
Suche im Internetauftritt

Hauptnavigation

Suche im Internetauftritt

Unternavigation

Versorgungsauskunft

Synonyme: Auskunft, Anwartschaft, Rente, Pension, Testrechner, Ruhestand, Versorgungsrechner

Antrag auf Versorgungsauskunft
 
Eine Versorgungsauskunft ist eine Berechnung der zu erwartenden Versorgungsbezüge bei Versetzung in den Ruhestand, die auf Antrag und Erfüllung bestimmter Kriterien erteilt wird. Bei einer Auskunft wird nur die Rechtslage berücksichtigt, die zur Zeit der Auskunftserteilung gilt.
Die Ruhegehaltskasse des Saarlandes bietet als freiwilligen Service für die Beamten ihrer Mitglieder (Kommunalbeamte) an, solche Berechnungen unter bestimmten Voraussetzungen durchzuführen.
 
Eine Erteilung der Versorgungsauskunft erfolgt:
  1. nach Vollendung des 55. Lebensjahres,
  2. bei drohender Dienstunfähigkeit,
  3. bei kommunalen Wahlbeamten auf Zeit.
Wir erteilen eine solche Auskunft nur, wenn Sie diese über Ihren Dienstherrn beantragen.
 
Erfüllen Sie diese Voraussetzungen zur Erteilung einer Versorgungsauskunft nicht, so können Sie den Versorgungsrechner  zur Ermittlung Ihres künftigen Ruhegehaltes benutzen.
 
Die zu erwartende Versorgung wird hierbei nur nach der für alle Beamten geltenden Ruhegehaltsskala des § 14 BeamtVG-ÜSL berechnet und soll einen Überblick vermitteln. Nicht berücksichtigt werden Kürzungen eines erfolgten Eheversorgungsausgleichs. Aus den von Ihnen durchgeführten Berechnungen können keine Rechtsansprüche hergeleitet werden.
 
Die notwendigen allgemeinen Informationen zur Erstellung der Berechnung bezüglich Altersgrenzen, Abschlägen etc. können Sie unseren jeweiligen Merkblättern im Bereich "Wichtige Dokumente zum Download" entnehmen.

 

Bei allgemeinen Fragen können Sie sich gerne an die Mitarbeiter der Ruhegehaltskasse wenden.

 

Eine Ermittlung des Nettoanspruchs der (fiktiven) Versorgungsleistungen ist über den Steuerrechner des Bundesministers der Finanzen möglich. Einige Hinweise zur Eingabe auf der dortigen Internetseite finden Sie hier...

 

Zum Seitenanfang springen ^

Footernavigation