Ruhegehalts- und Zusatzversorgungskasse
des Saarlandes

Bereich Beihilfe: Beamte auf Widerruf im Vorbereitungsdienst

Ihr Direkteinstieg zu den wichtigsten Seiteninhalten:

Inhaltsbereich der Seite
Hauptnavigation
Unternavigation
Suche im Internetauftritt

Hauptnavigation

Suche im Internetauftritt

Unternavigation

Beamte auf Widerruf im Vorbereitungsdienst

Beamtenanwärter haben während des Vorbereitungsdienstes für zahnärztliche Behandlungen nur einen eingeschränkten Beihilfeanspruch.

Daher sind Einlagefüllungen in Keramik oder Edelmetall sowie aufwendige – und damit teure – zahnprothetische Versorgungen (Kronen, Brücken, Implantate) für Beamtenanwärter nicht beihilfefähig.

Hinweis

Während der Anwärterzeit ist nur eine „Standardversorgung“ beihilfefähig!
Einlagefüllungen werden nur für plastische Füllungsmaterialien (Kunststoff) und Amalgam als beihilfefähig anerkannt.
Verschieben Sie prothetische und implantologische Behandlungen!
Zum Seitenanfang springen ^

Footernavigation