Ruhegehalts- und Zusatzversorgungskasse
des Saarlandes

Bereich Beihilfe: Festbeträge für Medikamente

Ihr Direkteinstieg zu den wichtigsten Seiteninhalten:

Inhaltsbereich der Seite
Hauptnavigation
Unternavigation
Suche im Internetauftritt

Hauptnavigation

Suche im Internetauftritt

Unternavigation

Festbeträge für Medikamente

Häufig stehen neben teuren Arzneimitteln preisgünstige und qualitativ gleichwertige Präparate zur Verfügung. Um dem ausufernden Anstieg der Arzneimittelausgaben zu begegnen, werden immer mehr Festbeträge für Arzneimittel eingeführt. Festbeträge sind Grenzbeträge für bestimmte Arzneimittelgruppen. Übersteigt der Preis des Arzneimittels den Festbetrag, muss der Beihilfeberechtigte die Mehrkosten selbst tragen.

Festbeträge werden durch den Gemeinsamen Bundesausschuss festgelegt. Dieser legt die Arzneimittelgruppen fest, für die Festbeträge festgesetzt werden können. Die aktuellen Beschlüsse und Stellungnahmeverfahren des GKV-Spitzenverbandes zu Arzneimittel-Festbeträgen finden Sie unter www.gkv-spitzenverband.de/am_festbetraege. Informationen zur Bildung neuer Festbetragsgruppen finden Sie auf den Internetseiten des Gemeinsamen Bundesausschusses (G-BA) unter www.g-ba.de. Eine stets aktuelle Übersicht über die gültigen Festbeträge findet sich unter der Internet-Adresse: http://www.dimdi.de/static/de/amg/festbetraege-zuzahlung/festbetraege/index.htm. Zusätzlich können Sie auf dieser Internetseite für Arzneimittel mit Festbetrag passende Vergleichspräparate finden.

Hinweis

Bitten Sie Ihren Arzt um Verordnung eines Medikamentes aus der jeweiligen Festbetragsgruppe, bei dem eine weitere Zuzahlung durch Sie nicht notwendig ist.
Zum Seitenanfang springen ^

Footernavigation