Ruhegehalts- und Zusatzversorgungskasse
des Saarlandes

Bereich Beihilfe: Klage

Ihr Direkteinstieg zu den wichtigsten Seiteninhalten:

Inhaltsbereich der Seite
Hauptnavigation
Unternavigation
Suche im Internetauftritt

Hauptnavigation

Suche im Internetauftritt

Unternavigation

Klage

Nach erfolglosem Widerspruchsverfahren (→ Widerspruch) kann der Beihilfeberechtigte gegen die Ablehnung der beantragten Aufwendungen Klage beim Verwaltungsgericht des Saarlandes erheben. Hierzu gilt eine Frist von einem Monat ab dem Tag der Zustellung des Widerspruchsbescheides. Vor dem Verwaltungsgericht besteht kein Anwaltszwang und es herrscht der Amtsermittlungsgrundsatz. Das bedeutet, dass das Gericht den Sachverhalt eigenständig beurteilt, so dass eine Beweisführung wie im Zivilverfahren nicht erforderlich ist.
Zum Seitenanfang springen ^

Footernavigation