Ruhegehalts- und Zusatzversorgungskasse
des Saarlandes

Bereich Beihilfe: Magnetfeldtherapie

Ihr Direkteinstieg zu den wichtigsten Seiteninhalten:

Inhaltsbereich der Seite
Hauptnavigation
Unternavigation
Suche im Internetauftritt

Hauptnavigation

Suche im Internetauftritt

Unternavigation

Magnetfeldtherapie

Eine Magnetfeldtherapie ist nur beihilfefähig, wenn sie in Verbindung mit einer sachgerechten chirurgischen Therapie durchgeführt wird und nur bei

  • athropher Pseudarthrose,
  • Endoprothesenlockerung,
  • idiopathischer Hüftnekrose und
  • verzögerter Knochenbruchheilung.

Hinweis

Die Magnetfeldtherapie ist nur bei den oben genannten Diagnosen beihilfefähig!
Zum Seitenanfang springen ^

Footernavigation