Ruhegehalts- und Zusatzversorgungskasse
des Saarlandes

Bereich Beihilfe: Studium

Ihr Direkteinstieg zu den wichtigsten Seiteninhalten:

Inhaltsbereich der Seite
Hauptnavigation
Unternavigation
Suche im Internetauftritt

Hauptnavigation

Suche im Internetauftritt

Unternavigation

Studium

Berücksichtigungsfähige Kinder erhalten auch während des Studiums eine Beihilfe als berücksichtigungsfähige Angehörige (→ Berücksichtigungsfähigkeit) in Höhe von 80 v.H. (→ Bemessungssatz), längstens jedoch bis zur Vollendung des 25. Lebensjahres (→ Kinder).

Ist absehbar, dass das Studium bis zur Vollendung des 25. Lebensjahres abgeschlossen sein wird, steht einer Belassung in der Beihilfe grundsätzlich nichts entgegen.

Ansonsten empfiehlt sich eine Versicherung in der KVdS. Hierbei handelt es sich um einen Sondertarif der freiwilligen gesetzlichen Krankenversicherung, der ausschließlich Studenten vorbehalten ist, die in einer deutschen Fachhochschule oder Universität ordentlich eingeschrieben sind. Die monatlichen Beiträge für die gesetzliche Kranken- und Pflegeversicherung richten sich nach dem bundesdeutschen Sozialhilfesatz. Da dieser in ganz Deutschland gleich hoch ist, gelten die Beiträge für die studentische Krankenversicherung auch für jede gesetzliche Krankenkasse in Deutschland.

Ab dem 1.1.2010 liegt der Beitrag für die Krankenversicherung bei 53,40 €. In der Pflegeversicherung beläuft sich der Beitrag auf 9,98 € je Monat, kinderlose Studenten ab 23 Jahre zahlen 11,26 € je Monat. Somit ergibt sich für Kranken- und Pflegeversicherung ein Gesamt-Semesterbeitrag von 380,28 € (bis Lebensalter 22 Jahre) bzw. 387,96 € (ab Lebensalter 23 Jahre).

(Quelle: www.studenten-kv.de).

Hinweis

Zum Beginn des Studiums muss für die gesamte Dauer des Studiums unwiderruflich festgelegt werden, ob das studierende Kind in der Beihilfe verbleiben oder in die Krankenversicherung der Studenten (KVdS) wechseln soll.
Zum Seitenanfang springen ^

Footernavigation