Ruhegehalts- und Zusatzversorgungskasse
des Saarlandes

Bereich Bezügeabrechnung: Bezügeabrechnung

Ihr Direkteinstieg zu den wichtigsten Seiteninhalten:

Inhaltsbereich der Seite
Hauptnavigation
Unternavigation
Suche im Internetauftritt

Hauptnavigation

Suche im Internetauftritt

Unternavigation

Bezügeabrechnung

Wir freuen uns, Sie auf der Internetseite des Personalservice (PerS) der RZVK des Saarlandes begrüßen zu dürfen.

Die RZVK des Saarlandes hat im Rahmen ihres Personalservice-Angebots zum 1. August 2012 den Geschäftsbetrieb der Bezügeabrechnung aufgenommen.

Stand Januar 2017 wird die Lohn- und Gehaltsabrechnung für 12 Mitglieder durchgeführt.

Die Daten dieser Mitglieder wurden weitgehend maschinell übernommen. Über ein internetbasiertes Kommunikationstool (Unternehmen-Online) haben die Mitglieder jederzeit und für den gesetzlich vorgeschriebenen Aufbewahrungszeitraum von 10 Jahren einen umfangreichen Zugriff auf die Daten ihrer Mitarbeiter, Steuer- und Sozialversicherungsnachweise, Lohnjournal, FiBu-Buchungsbeleg usw. Eines Vorhaltens derartiger Unterlagen in Papierform bedarf es nicht mehr.

Darüber hinaus können mit Unternehmen-Online nicht nur Daten abgerufen, sondern auch online Veränderungen der persönlichen und dienstlichen Verhältnisse mitgeteilt werden. Auch für die unständigen Bezügebestandteile können die zugrundeliegenden Lohnarten online erfasst und an die RZVK weitergeleitet werden. Bei 4 Mitgliedern wurde eine Schnittstelle in die jeweilige Finanzbuchhaltung (CIP, MPS und INFOMA) geschaffen. All dies erfolgt basierend auf einem sehr hohen Sicherheitsstandard.

Die Mitarbeiter können auf Wunsch anstatt Papierabrechnungen online auf ihre Gehaltsunterlagen zugreifen.

Die Personalhoheit bzw. –Verantwortung des jeweiligen Dienstherrn/Arbeitgebers bleibt unberührt, d.h., sämtliche status- und tarifrechtlichen (Personal-) Entscheidungen obliegen weiterhin den örtlichen Personalämtern.

Was spricht für die Übertragung der Bezügeabrechnung auf die RZVK?
Bei der Besoldung von Beamten handelt es sich ebenso wie bei der Vergütung der Tarifbeschäftigten um sehr komplexe Rechtsgebiete. Eine qualifizierte und zeitnahe Sachbearbeitung ist stets – auch bei Urlaub, Krankheit oder Personalfluktuation – sicherzustellen. Dies ist insbesondere in Verwaltungen mit relativ geringen Fallzahlen nicht einfach zu bewältigen. Aufgrund des umfangreichen Einarbeitungsbedarfs in den Lohnbuchhaltungen kann eine qualitativ gute Sachbearbeitung vor allem bei Personalwechsel ggf. nur eingeschränkt sichergestellt werden. Nicht unerhebliche Aufwendungen für die zwingend gebotene Aus- und Fortbildung dieser Mitarbeiter und für die Softwarekosten sind ebenfalls ein bedeutender Kostenfaktor. Die Bezügeabrechnung bzw. Lohnbuchhaltung unterliegt hinsichtlich Qualität und Zuverlässigkeit sehr hohen Anforderungen. Aufgrund ihrer speziellen Aufgabenstellung hält die RZVK schon bisher ein umfangreiches Fachwissen zum Beamten-, Tarif- und Zusatzversorgungsrecht sowie im Bereich der Sozialversicherung vor.

Als kommunaler Dienstleister mit jahrzehntelangen Erfahrungen gewährleisten wir auch in unserem neuen Geschäftsfeld „Bezügeabrechnung“ einen hohen Qualitätsstandard.

Unseren aktuellen Flyer zur Bezügeabrechnung finden Sie hier...

Zum Seitenanfang springen ^

Footernavigation